Logo von HL7 Austria

Jahrestagung 2017

HL7 gibt es nun schon seit 30 Jahren und die HL7 Austria feiert von 14-16. März in Wien die ersten zehn Jahre des Bestehens.  Ein abwechslungsreiches Programm vereint nationale Einsichten mit internationalen Aussichten und  Konzepte mit Umsetzungen – mit und ohne Standards.

Am dreitägigen Programm finden Sie Workshops, Vorträge und die Verleihung des HL7 Student Awards. Am Mittwoch Abend findet im Anschluss an die Generalversammlung ein gemütliches gemeinsames Abendessen statt.

 

Workshop V2 am 14. März 2017 (FH Technikum Wien)

„Was Sie schon immer über V2.x wissen wollten, aber bisher nicht zu Fragen wagten“

HL7 V2 ist der „erfolgreichste“ und nach wie vor aktuelle Standard von HL7. Frank Oemig ist einer der intimsten Kenner von V.2 und begleitet die Weiterentwicklung seit Jahren. Tipps und Tricks, Blicke unter die Motorhaube und wie Sie V2 noch besser einsetzen können.

Vortragender:

  • Dr Frank Oemig (T-Systems, HL7 Deutschland)

Inhalte des Workshops 14:00 – 17:00:

  • Grundlagen: Aufbau von HL7 Nachrichten, statisches und dynamisches Modell, Datentypen
  • Neue Möglichkeiten von V2.6 und höher
  • Tipps, Tricks, Tools
  • Profilierung: So machen Sie es richtig!

Voraussetzungen

Für den Kurs werden folgende Kenntnisse vorausgesetzt:

  • Grundkenntnisse von HL7 sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung

Dieser Workshop ist Teil der Jahrestagung 2017 – Hier geht es zur Anmeldung

HL7 Jahrestagung am 15. März 2017 (Pfarrwirt - Mayer am Pfarrplatz)

Jahrestagung 2017

09:30 Beginn der Registrierung

10:00 Uhr Eröffnung

10:00 – 11:30 „ELGA und ihre Schwestern“

  • Bernd Blobel (Universität Regensburg, Medizinische Fakultät /D):
    Gesundheitssysteme entwickeln sich – und HL7?
  • Catherine Chronaki (HL7 Foundation Secretary General, HL7 Hellas /Griechenland)
    HL7 Europe – International Projects
  • Philip Scott (University of Portsmouth, HL7 UK / England)
    UK clinical and technical standards for digital health interoperability
  • Alexander Kollmann (ELGA GmbH)
    ELGA: Neue Perspektiven“

Kaffeepause

12:00 – 13:15 „Whatever works – HL7 in der Anwendung“

  • Frank Oemig (Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions):
    Wer braucht noch HL7 Version 2.x?
  • Daniel Galler (x-tention)
    Interoperabilität auf Rezept – Erfahrungen aus der Implementierung von FHIR im Austausch von Medikationsdaten
  • Markus Birkle (T-Systems Deutschland):
    Templatebasierter CDA-Generator mit Art-Decor
  • HL7 Austria Student Award 2017 – Preisverleihung und Kurzpräsentation

13:15 – 14:15 Mittagessen („Flying Lunch“)

14:15 – 15:45 „Magic in the moonlight: Neue Ideen für e-Health Applications“

  • „Flashlights“
    Stefan Sauermann (FH Technikum Wien) Status Telegesundheitsplattform
    Stefan Sabutsch (ELGA GmbH) Patient Summary & europ Perspektive
    Reinhard Egelkraut (CompuGroup Austria) TC FHIR & FHIR Roadmap international
    Oliver Krauss (FH Hagenberg) FHIR DeveloperDays Amsterdam
    Emmanuel Helm (FH Hagenberg) Tumorboard on FHIR
    Florian Kidman (Internetoffensive, IBM Österreich) Internetoffensive Österreich und Interoperabilität im Gesundheitswesen
  • Kathrin Trunner (Bundesministerium für Gesundheit und Frauen):
    Konzept für den e-Impfpass
  • Günter Schreier (AIT) & Ruth Ladenstein  (St. Anna Kinderkrebsforschung):
    SUPA! Survivorship Passport für Kinder nach Krebstherapie
  • Walter Gall (Medizinische Universität Wien)
    e-Medikation: Potential und Perspektiven – ein internationaler Vergleich

Kaffeepause

16:15 – 17:30 „Anything Else“

  • Herwig Ostermann (Gesundheit Österreich):
    Von der Rhetorik der Integrierten Versorgung zur Realität – welchen Beitrag können Gesundheitsdaten leisten
  • Gerald Gartlehner (Donau-Universität Krems, Cochrane Österreich):
    Cochrane Österreich und Evidenzbasierte Medizin
  • Alexander Mense & Stefan Sabutsch (HL7 Austria)
    Play it Again, Sam: Zehn Jahre in der Rückblende

Generalversammlung

18:30 Generalversammlung der HL7 Austria. Nur für Mitglieder

Abendessen

20:00 Gemeinsames Abendessen
Gemütlicher Ausklang in entspannter Atmosphäre.
Für Mitglieder von HL7 Austria und Vortragende ist das Abendessen im Teilnahmebeitrag inbegriffen.

Hier geht es zur Anmeldung zur Jahrestagung

Workshop FHIR am 16. März 2017 (FH Technikum Wien)

Workshop FHIR: „What’s New, Pussycat?“

FHIR ist der brandaktuelle Standard von HL7 für schnelle und effiziente Interoperabilität.
„FHIR“  wird ausgesprochen wie das englische Wort  fire  und steht für „Fast Healthcare Interoperability Resources“.

Vortragende:

  • Andreas Hannes Schuler BSc MSc (FH Hagenberg)
  • Oliver Krauss MSc (FH Hagenberg)

Inhalte des Kurses 9:00 – 13:00:

Der Kurs behandelt insbesondere aktuelle Neuerungen des FHIR Standards rund um STU3 (FHIR-Path, Mapping-Language). Er richtet sich an fortgeschrittene Anwender, die HL7 FHIR zur Implementierung, Design, Entwicklung und Integration verwenden, oder zukünftig verwenden möchten. Dabei werden aktuelle FHIR-Themen anhand von Hands-On Entwicklungsbeispielen präsentiert und gemeinsam erarbeitet. Darunter fallen unter anderem Profiling, Validation, Terminology, FHIR-Operations und FHIR-Path, die gemeinsam mit Tools zur Entwicklungsunterstützung behandelt werden.

Die ausgearbeiteten Beispiele werden in Java präsentiert (empfohlen wird IntelliJ und Java 8 oder höher). Die Verwendung von C# ist grundsätzlich möglich, wird jedoch von den Vortragenden im Rahmen des Workshops nicht behandelt.

Voraussetzungen

Für den Kurs werden folgende Kenntnisse vorausgesetzt:

  • Grundlagen der Softwareentwicklung wie Datenmodellierung, Objektorientiertes Design, Server-Client Kommunikation
  • XML, JSON, REST
  • Grundkenntnisse FHIR

Dieser Workshop ist Teil der Jahrestagung 2017, Preise und Anmeldung unter diesem Link: Hier geht es zur Anmeldung

Die FHIR-Community hat einen eigenen Mailverteiler, melden Sie sich an mit einer leeren Email an fhir-subscribe@hl7.at

TC FHIR Kick-Off Meeting am 16. März 2017 (FH Technikum Wien)

Erstes Treffen des Technischen Komitees FHIR

Agenda (13:30-15 :00 Uhr):

  • Vorstellung des TC und der handelnden Personen
  • Ziele und Roadmap
  • Kommunikation uns Abstimmungsmodalitäten
  • Projekte

Eine detaillierte Einladung erfolgt an die für das TC FHIR nominierten Personen.

Die  HL7 Austria ruft interessierte Mitglieder auf sich aktiv am TC FHIR zu beteiligen!

Sollte Ihrerseits Interesse bestehen, Vertreter ihrer Organisation mit FHIR Know How als Mitglieder für das TC FHIR zu nominieren, senden sie ihre Nennung bitte an tc-fhir@hl7.at.

 

Achtung: Unterschiedliche Veranstaltungsorte.

Für Mitglieder ist die Teilnahme vergünstigt.

Hier geht es zur Anmeldung

 

Wir twittern live von der Veranstaltung unter Hashtag